Sunday walks I

Belichtungszeit: 1/640s, Blende: f2.8, Brennweite: 200mm, ISO: 800
Kamera: Nikon D7000, Objektiv: SIGMA 70-200mm 1:2,8 EX DC OS HSM
Die besten Bilder entstehen oft unerwartet, in Situationen von denen man es nicht für möglich halten würde. Oft hilft es dabei den Kopf bei einem kleinen Spaziergang frei zu bekommen. Um auch an bewölkten, grauen Tagen auf Motivjagd zu gehen bietet sich der Pötzleinsdorfer Schloßpark immer an.

Nicht von jeder Fototour komme ich mit Bildern nach Hause die ich posten kann. Das darf einen nicht verunsichern oder demotivieren, viel mehr soll es einen anspornen besser zu werden, sich die Bilder anzusehen, zu analysieren und etwaige Fehler zu erkennen und beim nächsten mal besser zu machen.

Vielleicht ist eine der wichtigsten Lektionen die man auf solche Touren lernt, dass man bei schlechtem Licht und unfotogenen Motiven einfach kein gutes Bild machen kann. Da hilft keine noch so gute Ausrüstung und schon gar kein Photoshop. Deswegen freut es mich umso mehr, wenn es dann Bilder gibt, die einem vielleicht erst einige Zeit später auffallen. Das kann leicht passieren, wenn sie absolut ungezwungen und ohne Druck entstehen, man sich nicht vorstellen kann, dass es gute Fotos werden und beim Betrachten deswegen auch mal einfach so durchrutschen.

"Bei ungünstigen Lichtverhältnissen oder unfotogenen Motiven ist es eine Kunst, NICHT auf den Auslöser zu drücken."
(Andreas Feininger)


(verfasst von Alex am 19.12.2016)

Gib hier deine Berwertung oder Kommentar ab




Noch kein Kommentar