Urli Omas Gulasch mit Nockerl

Urli Omas Gulasch

Die Zubereitung von Gulasch braucht viel Zeit. Ein Rindsgulasch ist nicht in wenigen Minuten gekocht. Denn nur durch die richtige Zuwendung und genügend Zeit entsteht das zart gekochte Gulaschfleisch und vor allem der legendäre Saft. Wer ein Wiener Saftgulasch selber zubereiten möchte, sollte sich daher richtig Zeit nehmen.
Gulasch ist hervorragend geeignet wenn man auf Vorrat kochen möchte und sollte am Vortag zubereitet werden.

Zubereitung Schritt für Schritt.

Den Zwiebel grob schneiden.

In einem großen Topf etwas Öl erhitzen und den Zwiebel darin langsam goldgelb dünsten. Dabei ist es wichtig, dass der Zwiebel langsam gedünstet wird, auf keinen Fall verbrennt (bitter!) und genügend Zeit dem Zwiebel zum weichdünsten gegeben wird. Das garantiert dann eine feine Sauce.

Kümmel, Majoran, Salz und Pfeffer zum gedünsteten Zwiebel geben und ein bisschen mitrösten.

Paprikapulver und Knoblauch einrühren und sofort mit einem Schuss Essig und Wasser ablöschen.

Gut umrühren und die Sauce unter oftmaligem Rühren einkochen lassen.

Nun mit etwas Wasser aufgießen und das Gulaschfleisch dazugeben.

Wichtig ist, dass das Gulasch jetzt nicht brodelnd kocht, sondern nur langsam zieht.

Umso mehr Zeit dem Gulasch gegeben wird, umso feiner wird das Gulaschfleisch. Das kann 3-5 Stunden dauern.

Wenn sich der Gulaschsaft einkocht, mit Wasser immer wieder aufgießen.

Zuletzt noch zuwarten, bis sich der Saft wieder sämig einkocht.

Gulasch mindestens 1 x aufwärmen.

Ein echtes Wiener Saftgulasch zeichnet sich durch zartes Gulasch Fleisch und den typischen Gulasch Saft aus. Das Rindsgulasch braucht Liebe und Zuwendung bei der Zubereitung und viel Zeit, nur dann entsteht ein feines Gulasch. Gulasch ist natürlich kein "alle-Tage-Essen", da dieses sehr deftig ist. Dennoch kann man sich an Festtagen ein richtig feines und selbst gekochtes Gulasch gönnen.

Tipp: Zum Rindsgulasch passen z.B. Nockerl oder einfach Gebäck.


(verfasst von Herbert am 21.12.2014)

Gib hier deine Berwertung oder Kommentar ab




Noch kein Kommentar