Schottenfest 2018

Belichtungszeit: 1/250s, Blende: f1.4, Brennweite: 35mm, ISO: 1600
Kamera: Nikon D500, Objektiv: SIGMA 35 mm F1,4 DG HSM ART

'With live music, art and historical presentations, the Schottenfest 2018 - like the Gaelic Monks and Irish before - is a new festival and platform for integration, creativity and learning. These musical concerts and presentations will take place around the first district and beyond, celebrating the rich historical links of the Viennese and the Gael, and that long lasting tradition and link between Ireland, Scotland and Austria.'

(www.schottenfest.com)




Deutsche Version anschließend


Day 1

The third Schottenfest started with the cozy atmosphere at the Ruby Marie Hotel & Bar. The opening act of the Vienna Pipes and Drums is an annual part of the starting event, as well as the speeches of one of the co-organizers Shane and the Irish ambassador.
After a short singer-songwirter-session, among others with Ray Heffernan and Stuart Neville, the opening event at the Ruby Marie ended and the guests set out for a traditionell music session at the Molly Darcy's.



Day 2

The second day got started in the early afternoon at Molly Darcy's with a lecture about the history of the Scottish in Vienna and the Schottenstift, at which afterwards there was a guided tour for the visitors of the festival.

In the evening, once again there was the main event at the Theater am Spittelberg. The main acts of the night were Emma Langford, David Kennan and Mundy on a stage, which was wrapped in warm lights.

  • Emma Langford

    Emma didn't just enchant the audience with her sparkling outfit, but also with her playful lightness. With emotional lyrics and a perfect mixture of Folk and Jazz, she opened the main event at the Theater am Spittelberg.


  • David Keenan

    One of the most charismatic artists I had ever seen put on his show next, David Keenan. Already when he was interviewed before the concert, it was clear, that his performance was going to be fantastic. David Keenan writes very intense lyrics and pairs his dynamic music with an expressive stage presence.


  • Mundy

    The closing act of the evening was Mundy, who some of you might know through his famous song "Galway Girl". Anyway, he convinces with his other songs too. With his sense for melody, his perfect use of effects and loops and his very unmistakable voice he made this evening an unforgettable one for the audience.


As well as so many nights of this festival, that marks itself through sociable moments and a lot of good talks with other music and culture interested people as well as very sympathetic stars, before, it endet at the backroom of the Molly Darcy's with an atmospheric session, which was joined also from the main acts.




Day 3

On the third day the visitors had the opportunity to join a workshop of the fantastic songwriter Ray Heffernan, before the event went on with another musical highlight at the cellar of the Schottenstift.

At this wonderful room full of history, right underneath the Schottenstift, with it's impressive vaults of bricks and acoustics, Danaí Kelleher and Antonia Ní Norica opened the sunday afternoon with a short concert with the topic "Irish Roots". After a short break and a glass of Jameson, Stuart Neville carried on. As the closing and the last official act of the festival, Ray Heffernan entered the stage and fascinated the audience with his very empathetic lyrics and his sad, as well as dreamy stories behind the songs.


  • Ray Heffernan

    Ray is the kind of songwriter you would imagine, when thinking of this genre. Interested in arts and history, communicative, his lyrics partly resembling a fairy tale and are philosophical and deep at the same time - that's how I had the pleasure to get to know him so far. At the end, he finished up with one of my favorite songs "Wolf Whistle The Moon" and with some shared songs with Stuart, the afternoon at the cellar of the Schottenstift was perfectly wrapped up.



The successful festival ended with a fun wrap up party at the Molly Darcy's.

Schottenfest - We'll see you next year!



Tag 1

Das dritte Schottenfest startete in gemütlichem Ambiente in der Bar des Ruby Marie Hotel & Bar. Die musikalische Einleitung durch die Vienna Pipes and Drums gehört genauso schon zum traditionellen Opening Event, wie die feierliche Eröffnung durch die Reden von Mitveranstalter Shane und dem irischen Botschafter.
Nach einer kurzen Singer-Songwriter-Session, unter anderem mit Ray Heffernan und Stuart Neville, endete das Opening Event im Ruby Marie und die Gäste machten sich auf zu einer traditionellen Session ins Molly Darcy's.


Tag 2

Der zweite Tag begann am frühen Nachmittag wieder im Molly Darcy's mit einem Vortrag über die Geschichte der Schotten in Wien und das Schottenstift, welches in einer anschließenden Führung auch besichtig werden konnte.

Am zweiten Abend des Schottenfests gab es wieder ein Hauptevent im Theater am Spittelberg. Als diesjährige Hauptacts traten, auf der in angenehm warmes Licht gehüllten Bühne, Emma Langford, David Keenan und Mundy auf.

  • Emma Langford

    Emma bezauberte nicht nur durch ihr funkelndes Outfit, sondern auch durch ihre verspielte Leichtigkeit auf der Bühne. Mit emotionalen Texten und einer guten Mischung aus Folk und Jazz eröffnete sie das Hauptevent im Theater am Spittelberg.

  • David Keenan

    Mit David Keenan stand dann einer der charismatischsten Künstler die ich je getroffen hatte auf der Bühne. Schon beim Interview war klar, dass das ein gewaltiger Auftritt werden würde. David Keenan verwendet intensive Texte und paart seine sehr dynamische Musik noch mit einer ausdrucksstarken Bühnenpräsenz.

  • Mundy

    Den Abschluss dieses wundervollen Abends machte Mundy, den der eine oder andere durch seinen Song "Galway Girl" wahrscheinlich kennen wird. Mundy überzeugte aber auch mit seinen anderen Songs. So machte er mit seinem Gefühl für Melodien, dem perfekten Einsatz seiner Effekte und Loops und seiner unverkennbaren Stimme diesen Abend für die Besucher zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Wie so viele Abende dieses tollen Festivals, das sich vor allem durch seine geselligen Momente, vielen guten Unterhaltungen mit zahlreichen anderen musik- und kulturbegeisterten Besucher, aber auch durch die äußerst sympathischen Stars hervorhebt, endete auch dieser im Backroom des Molly Darcy's bei einer stimmungsvollen Session, zu welcher sich auch die Hauptacts dazugesellten.



Tag 3

An Tag Drei konnte man bei einem Songwirter Workshop mit dem fantastischen Songwriter Ray Heffernan teilnehmen, bevor es zum zweiten musikalischen Highlight im Schottenstiftkeller weiter ging.

In diesem wunderbarem Raum voller Geschichte, direkt unter dem Schottenstift, mit seinem hohen Gewölbe aus Ziegeln und toller Akustik, eröffnete Danaí Kelleher mit Antonia Ní Norica den Sonntagnachmittag mit einem kurzen Konzert zum Thema "Irish Roots". Nach kurzer Pause und einem Glas Jameson ging es dann mit Stuart Neville weiter. Als Abschluss und letzter offizieller Act betrat Ray Heffernan die Bühne und verzauberte das Publikum mit seinen wahnsinnig einfühlsamen Liedern und seinen traurigen bis verträumten Geschichten hinter seinen Songs.

  • Ray Heffernan

    Ray ist ein Songwriter wie man ihn sich vorstellt. Interessiert an Kunst und Geschichte, kommunikativ und immer offen für ein Gespräch, seine Texte oft einem Märchen gleich, ebenso aber auch philosophisch und tiefgründig - so hab ich ihn bis jetzt kennenlernen dürfen. Als Abschluss spielte er dann einen meiner Lieblingssongs "Wolf Whistle The Moon", und mit ein paar gemeinsamen Liedern mit Stuart beendete er diesen Songwriternachmittag im Schottenstiftkeller.

Zu Ende ging ein weiteres gut gelungenes Schottenfest dann bei einer Wrap Party im Molly Darcy's.


Schottenfest - wir sehen uns nächstes Jahr!



Links:

Künstler:













Orte/Lokale:






Sonstiges:






(verfasst von Alex und Hannah am 18.12.2018)

Gib hier deine Berwertung oder Kommentar ab




Noch kein Kommentar