Websitelogo
Home
Bericht Serien
Fotografie
Foodblog
Off-Topic
Team
Über uns
Links
Portfolio
16.07.2020

Discovering - Diversity. Similarity. Equality. I

gepostet von Alex und Hannah, in Menschen
English version

Discovering - Diversity. Similarity. Equality. I

"Bewusst haben wir diese drei sehr ausdruckstarken Begriffe gewählt. Vielfalt, Ähnlichkeit und Gleichheit. Unsere Welt ist geprägt von einer Vielfalt die wir von nirgendwo anders kennen. Auf das Leben bezogen hat die Erde als höchstes Individuum den Menschen hervorgebracht. Jeder Mensch ist in seinem Sein anders als seine Mitmenschen. So haben sich vielfältige äußerliche Merkmale, Kulturen, Sprachen, Traditionen aber genauso Meinungen und auch Weltanschauungen entwickelt. In der Vielfalt gibt es aber auch sehr viele Ähnlichkeiten wie zum Beispiel unsere Bedürfnisse, Gefühle, Probleme und Wünsche. Trotz der Vielfalt und besonders wegen der Ähnlichkeiten sind wir in gewisser Hinsicht auch gleich. Gleichheit umfasst unseren Wert, der bei jedem Lebewesen gleich groß ist, die Bedeutsam- und Menschlichkeit. Ebenso teilen wir uns alle einen Planeten."

Hier wollen wir aufzeigen wie nahe diese drei Begriffe beisammen liegen, indem wir auf die Straße gehen, Menschen begegnen, sie abbilden und ihnen zuhören. Durch viele verschiedene Portraits (Diversity), durch immer ähnlich gestaltete Bilder, Zitate, Geschichten (Similarity), und durch die Gleichbehandlung und Gleichdarstellung jedes einzelnen (Equality) stellen wir dies in unseren Beiträgen vor.

(Discovering - Diversity.Similarity.Equality)



Da dieses Projekt eine langfristige Blogpost Serie wird und die LeserInnen beim ersten Beitrag einen guten Einblick in unser Vorhaben bekommen sollen, haben wir uns längere Zeit Gedanken darüber gemacht, mit welchen Personen vielfältige, aber auch ähnliche Meinungen zu dem Thema eingebracht werden können. Interessanterweise haben alle drei Personen dieselben Fragen tatsächlich sehr unterschiedlich aufgefasst und uns daher sehr diverse Antworten gegeben. Dee, den wir in der Clubszene am Gürtel in Wien bei seiner Arbeit kennengelernt haben und mit dem sich nach und nach eine Freundschaft entwickelt hat. Dora, die eine Arbeitskollegin von Hannah ist und kurz vor ihrer Hochzeit mit ihrer Verlobten steht. Und Bülent, jemand, den wir im Alltag auch immer wieder bei seiner Arbeit treffen und mit dem es immer wieder zu lustigen Unterhaltungen kommt. Lest selbst, was sie zu sagen haben.


  • Beitragsbild
  • (Originalversion in der Englischen Übersetzung)

    Diversity - Wer möchte "normal" sein? Wer möchte sich anpassen und zu einem Schaf in der Herde werden? Selbst wenn ich und andere uns in gewisser Art an Formen der Unangepasstheit anpassen, denke ich trotzdem, dass Vielfalt die Würze des Lebens ist. Ein moderates, gemäßigtes Leben ist nicht, wie wir dieses erleben sollten.
    Similarity - Gleichzeitig sehe ich in den Menschen meiner Umgebung auch viele Gemeinsamkeiten. Natürlich wird man von Menschen angezogen, die z.B. ähnliches Gedankengut oder einen ähnlichen Kleidungsstil haben. In meinem Umfeld sehe Ähnlichkeiten speziell im Musikgeschmack, den Kunststilen, der Ästhetik. Ich wünschte das wäre nicht so extrem, weil man damit sozusagen seinen eigenen "Echoraum" erzeugt. Ich wünschte, meine Freunde, meine Gruppe wäre verschiedener - sie sind alle irgendwie gleich, und gleichzeitig würde ich auch nicht mit Menschen befreundet sein wollen, deren Gedankengut sich stark von meinem unterscheidet.
    Equality - Gleichheit bedeutet für mich, dass jeder Mensch die gleichen Möglichkeiten hat - egal ob schwarz, homosexuell, asiatisch, rothaarig, was auch immer - niemand sollte für seine Rasse oder die Schuhe, die er trägt, diskriminiert werden. Ich weiß, manche Gründe für Diskriminierung sind unbedeutender als andere, aber trotzdem denke ich, dass jeder tun und lassen kann, was er möchte. Ich wurde noch nie diskriminiert, ich bin eine männliche, weiße, englische Person, die alle Rechte hat und alle Menschen sollten in derselben Position sein, ganz egal welches Geschlecht, welche Hautfarbe und Herkunft sie haben.

    Wenn du verhindert möchtest, andere ungleich zu behandeln solltest du tun, was du auch dir gegenüber getan hättest und andere so behandeln, wie du selbst behandelt werden möchtest. Aus meiner Perspektive heißt das: egal ob die andere Person eine Frau oder ein Mensch mit dunkler Hautfarbe ist. Wir müssen jedem Menschen mit Respekt und Raum begegnen und ihnen zuhören, anstatt uns selbst über sie zu stellen.

  • Diversity - Wien hat eine extreme Vielfalt an Menschen und genau das gibt jedem einzelnen den Mut seine Eigenheiten und Persönlichkeit auszuleben. Auch mir hat diese Stadt die Chance gegeben meine Homosexualität nicht verstecken zu müssen, in Ungarn war das nicht so. Hier, in Wien, wird einfach jeder akzeptiert und gleich behandelt, auch wenn er noch so „anders“ ist.
    Similarity - Natürlich sind die Mitmenschen in meinem Umfeld einander auch sehr ähnlich, sie haben ähnliche Gesinnungen und Einstellungen, ich glaube das passiert automatisch.
    Equality - Besonders gleichberechtigt behandelt fühle ich mich bei meiner Arbeit in einer Volksschule. Da behandelt jeder jeden mit Respekt und Wertschätzung. Vor allem als ich den Kindern meiner Klasse erzählt habe, dass ich eine Frau heiraten werde und sie sehr interessiert und offen waren, war für mich ein wundervoller Moment. Es war schön zu sehen, dass Kinder das nicht erschreckt und für sie war es nach ein paar Fragen und Antworten vollkommen natürlich. Sie konnten die neue Information sehr schnell hinnehmen und danach war es für sie selbstverständlich, dass auch Frauen einander lieben und heiraten können.

    An Kindern können wir uns auch ein Beispiel nehmen, wenn es darum geht, andere nicht zu verurteilen. Jeder Mensch kann ungerechte Behandlung vermeiden, indem er sich selbst an der Nase nimmt und sein Gegenüber nicht nach dem ersten Blick bereits in eine Schublade steckt. Auch ich selber muss immer wieder aufpassen, dass mir das nicht passiert. Wie ein Mensch wirklich ist, lässt sich nicht mit einem Blick erkennen.
  • Beitragsbild

  • Beitragsbild
  • Diversity - Vielfalt erlebe ich täglich bei meiner Arbeit. Gerade hier, bei der Währingerstraße begegne ich, und begegnen sich sehr viele verschiedenen Menschen. Es ist schön zu sehen, wie sich auch meine Kunden in den verschiedensten Sprachen über alles mögliche unterhalten und einfach Spaß am Leben haben.
    Similarity - Ähnlichkeiten der Menschen um mich sehe ich in der Art, in der sie sich begegnen. Egal ob Arbeitskollegen oder Nachbarn, alle treffen auf Augenhöhe aufeinander.
    Equality - Jeder ist für mich gleich. Wie du mir, so ich dir. Wenn zum Beispiel eine lange Schlange vor meinem Stand ist, und mein Bruder stellt sich ganz hinten an, bediene ich ihn deswegen nicht vor den anderen nur weil er mein Bruder ist. Eine schöne Erfahrung war und ist es für mich, dass meine Chefs mich als den Menschen sehen der ich jetzt bin, nicht der, der ich vielleicht einmal war und meine Leistung bei der Arbeit schätzen.

    Jeder muss sich anpassen. Und jeder sollte jeden als Menschen sehen. Nicht auf den ersten Blick nach politischer Einstellung oder Nationalität in eine Schublade stecken. Wenn man einander mit Respekt begegnet, dann funktioniert das Zusammenleben.

Für dieses Projekt suchen wir Personen, die offen für ihre Mitmenschen sind - im eigenen Umfeld, aber auch im weiteren Sinne - und ihre Meinungen darüber mit uns teilen wollen. Wenn du Interesse daran hast, auch abgebildet und mit deinen Ansichten und Erfahrungen Teil unseres Projekt zu werden, dann melde dich jederzeit bei uns!


schreib uns

Gib hier deine Berwertung oder Kommentar ab
  • 1. Christine
    schrieb am 16.07.2020
das ist ein sehr gelungenes Projekt, gefällt mir sehr gut :-))