Websitelogo
Home
Bericht Serien
Fotografie
Foodblog
Off-Topic
Team
Über uns
Links
Portfolio
30.03.2020

A blog post a day XV - Musik und Fotografie

gepostet von Alex, in Off-Topic

A blog post a day XV - Musik und Fotografie

...keeps insanity away!
- www.isorauschen.at -


Musik und Fotografie sind für mich zwei Dinge, die sich besser nicht ergänzen könnten. Da ich eigentlich lange bevor ich zu fotografieren begann, Musik gemacht habe, ist es jetzt umso spannender das Geschehen von der anderen Seite zu beobachten.

Auf der einen Seite hat Musik, ähnlich wie das Medium des Films, die Dimension der Zeit, die es ihr ermöglicht Spannung aufzubauen und Geschichten zu erzählen.
Genau diese Geschichten „friert“ man beim Fotografieren wieder ein und erzählt sie so in gewissermaßen gemeinsam. Damit erschafft man eine wundervolle Kulturlandschaft, welche viele Menschen glücklich machen kann.
Zudem denke ich, dass musizieren und Fotografie zu den Hobbys gehören, durch die man lernt Dinge anders zu sehen, aber auch seine Wahrnehmung schärfen kann. So geht man mit der Kamera in der Hand oft aufmerksamer durch die Welt und kann sich so über die noch so kleinen Dinge erfreuen, auch wenn es nur ein Wassertropfen auf einem Blatt ist, der gerade von irgendwo ein kleines bisschen reflektiertes Licht bekommt. Genauso verhält es sich für mich auch in der Musik. Durch sie lerne ich viele Menschen kennen, komme in Berührung mit verschiedensten Gruppen, Weltanschauungen, Sichtweisen, Einstellungen, sowie Gedanken und oft bringen mich bei der Musik selbst die kleinen, perfekt umgesetzten Details in Aufnahmen oder Konzerten zum Schwärmen.

Auch kann man beide Hobbys wunderbar gemeinsam, aber auch alleine ausüben. Perfekt für Zeiten wie diese.
Ein Punkt der mir ebenso gefällt ist, dass man beides mit Equipment machen kann, das nicht all zu viel kostet. Selbst wenn man etwas tiefer in die Tasche greift, was oft nicht einmal notwendig ist, um etwas Gutes zu bekommen, ist es eine Investition, die man definitiv für mehrere Jahre macht. Am besten zuerst gut recherchieren - herausfinden was man wirklich benötigt, herumfragen, weiter lesen und zum Schluss gemeinsam mit seinem Hobby und dem neuen Gerät wachsen.

Genau in solchen Zeiten ist Musik mit ihren vielen Facetten und ihren verschiedensten Wirkungen, von beruhigend und tröstend bis aufmunternd und energievermittelnd, ein Medium, das viele Menschen erreicht. Genau so kann es einem aber auch mit Bildern gehen. Man stellt sich vor wo diese wunderschöne Sternennacht wohl gewesen sein mag, wie es inmitten dieser Blumenwiese im Sommer gerochen hat und kann sich so in Gedanken und seiner eigenen Fantasiewelt verlieren, und vielleicht sogar seine ganz eigene Geschichte dazu erfinden.

Hier gehts zur ganzen Serie:
A blog post a day
Gib hier deine Berwertung oder Kommentar ab
Noch kein Kommentar